30.10.2018 | ca. 3 min. Lesezeit | Artikel drucken

Länderportrait: Zinssparen in Lettland

Mit der BlueOrange und der Baltic International sind zwei Banken aus Lettland mit Zinsangeboten auf WeltSparen gelistet. Das 1-jährige Festgeld der BlueOrange gehört sogar zu den attraktivsten Angeboten bei deutschen Sparern. Grund genug, sich mit den lettischen Banken und dem Land aus dem Baltikum auseinander zu setzen.

Mit 1,10 % p.a. für 1-jähriges Festgeld hat die BlueOrange Bank aus Lettland eines der attraktivsten Zinsangebote in Europa. Die Kooperation mit WeltSparen startete im Oktober 2017. Bis dahin hat die BlueOrange Bank ihre Dienstleistungen überwiegend vermögenden Kunden und Unternehmen in Lettland angeboten.

Kurzportrait der BlueOrange Bank

Die ehemalige Baltikums Bank AS mit Sitz in der lettischen Hauptstadt Riga wurde 2001 gegründet und änderte ihren Namen erst im September 2017 in BlueOrange. „Das war ein logischer Schritt in unserer Wachstumsstrategie“, heißt es dazu auf der Webseite der Bank. „Aufgrund des Wandels in der modernen Geschäftswelt haben sich auch die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden verändert. Das motiviert die Bank dazu, moderner und technisch versierter zu werden.“

Die BlueOrange Bank ist mit über 340 Mitarbeitern in über 90 Ländern weltweit aktiv. In den 16 Jahren ihrer Existenz konnte sich die Bank eine Reputation als verlässlicher Partner und finanziell stabile Organisation erarbeiten. Laut Geschäftsbericht aus 2017 weist die BlueOrange eine Liquiditätsquote von 76,61 % auf und schloss das Geschäftsjahr mit einem Gewinn von 4,8 Millionen Euro ab. Die Kreditverbindlichkeiten nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 26 % ab. Neben dem Einlagengeschäft gehören auch die Kreditvergabe an Privatpersonen und Geschäftskunden sowie alle anderen gängigen Bankprodukte dazu.

Die Baltic International Bank

Die zweite lettische Partnerbank auf WeltSparen heißt Baltic International Bank (BIB). Die 1993 gegründete Bank hat ihren Hauptsitz ebenfalls in Riga. Das fünftgrößte Kreditinstitut Lettlands hat gemäß Geschäftsbericht 2017 eine Liquiditätsquote von 92,28 %, was die gesetzlichen Vorgaben übertrifft.

Überblick über die Wirtschaft Lettlands

Lettland ist eine unabhängige parlamentarische Demokratie und seit 2004 Mitglied der Europäischen Union. Der Euro wurde 2014 eingeführt. Die Wirtschaft zeichnet sich durch eine hohe Unternehmensfreundlichkeit aus und das Wirtschaftswachstum soll Schätzungen der Weltbank und EZB zufolge im Jahr 2018 etwa 4 % betragen. Die Staatsverschuldung ist mit 40,1 % des Bruttoinlandsprodukts im europäischen Vergleich die fünftkleinste (Stand: 2017). Lettland erfüllt die Maastricht-Kriterien, die das jährliche Haushaltsdefizit eines EU-Mitgliedstaats auf drei 3 % des BIP begrenzt.

Die Landwirtschaft ist aufgrund des gemäßigten Klimas und der fruchtbaren Böden das traditionelle Gewerbe der Letten. Die Jahresproduktion liegt bei etwa 1,2 Milliarden EUR. Die Hälfte der Landesfläche ist von Wäldern bedeckt. Rohholz und aus Holz gefertigte Produkte sind wichtige Exportwaren Lettlands.

Weitere wichtige Branchen in dem Baltischen Land mit rund 2 Millionen Einwohnern sind die Chemieindustrie und Logistik. Die geografische Lage Lettlands verbindet Europa mit dem Osten. Dank der guten Infrastruktur können Waren innerhalb von 48 Stunden an 25 Millionen Menschen in der Ostseeregion verschickt werden. Die Eisenbahnstrecke zwischen Riga und China liefert Waren einen Monat schneller als der schnellste Seeweg.

Regierung bekämpft aktiv Geldwäsche

Die Regierung in Lettland reguliert mit einem neuen Gesetz den Bankensektor und geht damit aktiv gegen Geldwäsche vor. Seit Anfang 2018 dürfen Banken in Lettland nicht mehr für ausländische Briefkastenfirmen ohne nachweisliche Geschäftstätigkeit und Repräsentanz ein Konto führen. Außerdem will die Assoziation lettischer Geschäftsbanken (LKA) das Offshore-Geschäft auf 5 % des gesamten Bankgeschäftes begrenzen.

Rund 40 Prozent der Einlagen bei lettischen Banken stammen aus dem Ausland. Die Spareinlagen der Bankkunden sind über den lettischen Einlagensicherungsfonds bis zu einem Gegenwert von 100.000 EUR pro Kunde abgesichert (Einlagensicherung).

Hinweis: Die Zinsangaben für Festgeldangebote in diesem Artikel wurden am 30.10.2018 aktualisiert.