Tagesgeld-Vergleich in Österreich: Attraktive Zinsen für Ihr Tagesgeldkonto (06/2024)

  • Kostenlose Kontoführung, Kontoeröffnung und frei von laufenden Kosten

  • Ausgezeichneter Kundenservice

1.000.000+
zufriedene Kunden

Startseite > Tagesgeld

Unser aktueller Tagesgeld-Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Funktionsweise: Das Tagesgeldkonto ist vor allem für kurzfristige Anlagezwecke gedacht und kann sinnvoll sein, um die von Experten empfohlene Reserve von mindestens drei Monatseinkommen netto aufzubauen.
  • Leitzinsen: Die Banken orientieren sich hinsichtlich der Tagesgeldzinsen hauptsächlich an den Leitzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie an der aktuellen Marktsituation und dem eigenen Liquiditätsbedarf.
  • Einlagensicherung: Tagesgeld unterliegt der europäischen Einlagensicherung. Dadurch sind Einlagen bis zu 100.000 € pro Person und pro Bank europaweit abgesichert. Tagesgeld ist somit eine sehr risikoarme Geldanlage.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Bei Tagesgeld wird ein Betrag über einen unbestimmten Zeitraum zu einem variablen Zinssatz angelegt. Die Zinsen können jederzeit von der Bank erhöht oder verringert werden.

In der Regel sind Tagesgeldkonten besser verzinst als Girokonten oder Sparbücher. Tagesgeld unterliegt außerdem der europäischen Einlagensicherung und ist dadurch sehr risikoarm. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist meist kostenlos.

Tagesgeld bietet die Option, jederzeit Zugriff auf das angelegte Geld zu behalten und es getrennt von laufenden Ausgaben zu verwahren. Das Tagesgeldkonto versteht sich als Guthabenkonto und ist für kurzfristige Anlagezwecke gedacht – nicht aber für den Zahlungsverkehr wie bei einem Girokonto.

Juni-Update: Wie hoch sind die Tagesgeldzinsen aktuell in Österreich?

Bei WeltSparen kann derzeit von attraktiven Zinsen auf täglich verfügbare Einlagen profitiert werden. Sparende, die Geld für kurze Zeit fest anlegen möchten, können beispielsweise mit 3-monatigem Festgeld von bis zu 3,51 % Zinsen p. a. profitieren.

Ein Grund für diese attraktiven Zinssätze ist die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) der vergangenen Jahre. Trotz einer erstmaligen Senkung der drei Leitzinssätze durch die EZB im Juni 2024 beträgt der wichtigste Leitzinssatz der EZB, der Hauptrefinanzierungszinssatz, noch 4,25 % (Stand: 06.2024). Die regelmäßigen Leitzinserhöhungen im vergangenen Jahr haben die Gesamtinflation in Österreich, die derzeit bei 3,50 % liegt (Stand: 06.2024), weiter reduziert. Die Inflation nähert sich somit dem Inflationsziel der EZB von 2,00 % an.

Im Vergleich können die Zinssätze für Tagesgeld in Österreich niedriger ausfallen als in unseren Nachbarländern. Daher kann es sich lohnen, einen Blick auf die Tagesgeldangebote jenseits der Landesgrenzen zu werfen.

Sind Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Angeboten und möchten sich über die neuesten Entwicklungen am Finanzmarkt informieren?

Wie sicher ist Tagesgeld?

Tagesgeld zählt zu den risikoarmen Geldanlagen. Durch die Einlagensicherung sind Guthaben von bis zu 100.000 € pro Person und Bank im Falle einer Insolvenz der Bank abgesichert. Die einheitlichen Richtlinien der gesetzlichen Einlagensicherung gelten verbindlich für alle Länder der EU. So verfügt jedes Land über einen nationalen Einlagensicherungsfonds. Somit sind Tagesgelder im europäischen Ausland – beispielsweise über die Angebote bei WeltSparen – ebenso abgesichert wie Tagesgelder aus Österreich. Alle Angebote der Partnerbanken auf WeltSparen unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung. Teilweise greifen zusätzliche, freiwillige Einlagensicherungssysteme.

Vorteile von Tagesgeld auf einen Blick

  • Risikoarm: In EU-Ländern ist die Anlagesumme bis zu 100.000 € pro Bank und Person durch die europäische Einlagensicherung mit nationalen Einlagensicherungsfonds in jedem Mitgliedstaat abgesichert. In einigen Fällen bieten die Banken darüber hinaus eine zusätzliche Absicherung der Geldanlage über weitere Einlagensicherungsfonds.
  • Flexibel: Beim Tagesgeld gelten keine festen Laufzeiten. Der Zugriff auf die Ersparnisse und eine Erhöhung des Anlagebetrags ist jederzeit möglich.
  • Kostenfrei: Die Kontoführung von Tagesgeldkonten bei WeltSparen ist kostenlos.
  • Einfach: Bei WeltSparen können Sie in nur wenigen Schritten online ein Tagesgeldkonto eröffnen, jederzeit von zu Hause aus auf Ihr Konto zugreifen, Guthaben abfragen und Geld abbuchen.

Warum kann ein Tagesgeldkonto im Ausland sinnvoller sein als Konten aus Österreich?

Genau wie Festgeldkonten sind auch Tagesgeldkonten im Ausland häufig wesentlich besser verzinst als in Österreich. Dies liegt zum einen an dem österreichischen Sparverhalten, zum anderen an unterschiedlichen wirtschaftlichen Verhältnissen in den jeweiligen EU-Ländern. Mit WeltSparen haben österreichische Sparerinnen und Sparer die Option, ein attraktives Tagesgeldkonto im EU-Ausland zu eröffnen – online und vollständig kostenlos.

Im europäischen Ausland sieht das Zinsniveau oft deutlich besser aus als in Österreich. Dadurch können ausländische Banken – vor allem unsere Partnerbanken – die im Vergleich meist höheren Zinsen auf Tagesgeld bieten.

Tagesgeldzinsen

Banken und Sparkassen zahlen Tagesgeldzinsen auf die Ersparnisse, die auf dem Tagesgeldkonto deponiert wurden. Die Höhe der Zinsen orientiert sich oft an momentanen Marktgegebenheiten sowie am EZB-Leitzins. Ebenso kann die konkrete Anlagesumme eine Rolle spielen, also ob man beispielsweise 10.000 € oder vielleicht 50.000 € einzahlt.

Die Besonderheit beim Tagesgeld: Die Zinsen sind variabel und können jederzeit durch die Banken nach oben und unten angepasst werden. Dennoch können bei einem Tagesgeldkonto in der Regel höhere Zinsen erzielt werden als bei den meist zinsfreien Sparbüchern oder Girokonten.

Manche Banken bieten eine anfängliche Zinsgarantie an. Das bedeutet, dass sie einen bestimmten Zins für einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise 6 Monate, garantieren. Nach den sechs Monaten wird dieser Garantiezins dann meist auf 0,00 % abgesenkt.

WeltSparen verzichtet auf solche zeitlich begrenzten Lockangebote. Unsere Partnerbanken bieten dauerhaft hohe Tagesgeldzinsen und einen ausgezeichneten Service.

Es ist zu beachten, dass sich der Zinssatz für Tagesgeld stets pro Jahr (p. a.) versteht. Wenn die Zinsgutschrift quartalsweise stattfindet, dann sind es im Jahr nicht viermal beispielsweise 3,20 %, sondern 3,20 % auf das ganze Jahr verteilt.

Beispiel für jährliche Verzinsung

Angenommen, dass 10.000 € auf ein Tagesgeldkonto mit 3,20 % p. a. Zinsen eingezahlt werden. Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben. Sofern das Guthaben nicht aufgestockt oder abgehoben wird und der variable Zins sich nicht verändert, betragen die Zinsen nach einem Jahr 320 €. Das Guthaben umfasst also 10.320 €.

Dank des Zinseszinseffektes werden Gewinne aus Zinsen erneut verzinst. Im zweiten Jahr werden demnach nicht mehr 10.000 € verzinst, sondern die neuen 10.320 €, danach 10.650,24 € und so weiter. Dadurch sind bei der Zinsgutschrift immer leicht höhere Gewinne pro Jahr denkbar. Vorausgesetzt ist auch hier, dass die Bank den variablen Zins nicht verringert und nichts ausgezahlt wird.

Anlagebetrag

10.000 €

Zinsen

3,20 % p. a.

Guthaben nach 1 Jahr

10.320 €

Guthaben nach 2 Jahren

10.650,24 €

Guthaben nach 3 Jahren

10.991,05 €

Guthaben nach 4 Jahren

11.342,75 €

Guthaben nach 5 Jahren

11.705,72 €

* Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Beispiel mit hypothetischen Zahlen rechnen. Es kann durchaus sein, dass die Bank den Zinssatz zwischenzeitlich anpasst, da die Zinsen beim Tagesgeld variabel sind. Außerdem wird von einem konstanten Anlagebetrag ausgegangen, der zwischenzeitlich nicht erhöht oder gesenkt wird.

Tagesgeldkonto oder Girokonto – Wo liegt der Unterschied?

Tagesgeldkonto und Girokonto werden zu unterschiedlichen Zwecken genutzt. Das Girokonto dient dem alltäglichen Zahlungsverkehr, das heißt für Geldeingänge (zum Beispiel das monatliche Gehalt) und Abbuchungen (zum Beispiel Mietzahlungen oder das Bezahlen von Rechnungen). Girokonten können flexibel genutzt werden, sind aber in der Regel nur sehr niedrig bis gar nicht verzinst.

Im Gegensatz zum Girokonto ist ein Tagesgeldkonto nicht für den direkten Zahlungsverkehr geeignet, sondern ist dafür gedacht, derzeit nicht benötigtes Geld zu parken und von den Tagesgeldzinsen zu profitieren. Überweisungen können nicht direkt vom Tagesgeldkonto getätigt werden, sondern sind über ein Verrechnungskonto – meist ein Girokonto – zu erledigen. Tagesgeldkonten können als Ergänzung des Girokontos für kurzzeitige Spareinlagen betrachtet werden, beispielsweise für:

  • das Anlegen eines Notgroschens
  • das Parken einer Mietkaution
  • die kurzfristige Anlage, bis eine Entscheidung über die weitere Geldanlage getroffen wird

Jetzt bei WeltSparen ein Tagesgeldkonto eröffnen

Die Anmeldung auf WeltSparen erfolgt intuitiv und online. Einmal registriert, können Kundinnen und Kunden von jedem Angebot unserer Partnerbanken Gebrauch machen und unbegrenzt viele Tagesgeldkonten in Europa eröffnen.

Auch österreichische Sparerinnen und Sparer können so von höheren Tagesgeldzinsen bei europäischen Banken profitieren. Das Tagesgeldkonto unserer Partnerbanken ist ein reines Guthabenkonto, die Zinsgutschrift erfolgt daher nicht direkt auf das Tagesgeldkonto, sondern auf das Verrechnungskonto unserer deutschen Partnerbank, der 1973 gegründeten Raisin Bank AG in Frankfurt am Main. Die Raisin Bank besitzt eine deutsche Banklizenz. Sie unterliegt der deutschen gesetzlichen Einlagensicherung (nach dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz, EAEG) sowie der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Bei der Registrierung auf WeltSparen wird sowohl das WeltSpar-Konto als auch das Verrechnungskonto bei der Raisin Bank AG eröffnet. Es ist lediglich eine Registrierung per VideoIdent erforderlich. Im Anschluss können Sparerinnen und Sparer sofort Tages- und Festgelder in Europa anlegen.

Alternativen zum Tagesgeld

Festgeld

Festgeld weist in der Regel höhere Zinsen auf als Tagesgeld, zudem sind diese über die Anlagedauer fest vereinbart. Das Guthaben ist dafür an eine feste Laufzeit gebunden und erst am Ende dieser Laufzeit auszahlbar. Festgeld unterliegt der Einlagensicherung.

Flexgeld

Flexgeld ist eine flexiblere Form des Festgeldes. Sparerinnen und Sparer erhalten etwas niedrigere, aber weiterhin feste Zinsen und können das Konto auch während der Laufzeit jederzeit kostenlos auflösen. Bei einer vorzeitigen Auflösung ist mit einer niedrigeren Zinsauszahlung zu rechnen.

Hervorragend Basierend auf 3.476 Bewertungen