Informieren Sie sich über die Festgeldanlagen bei WeltSparen

  • 100% Einlagensicherung
  • Keine automatische Verlängerung
  • Gebührenfrei
Sichere Festgeldanlagen mit deutlich attraktiveren Zinsen als in Österreich finden Sie exklusiv auf weltsparen.at. Bei WeltSparen, dem führenden Zinsportal für attraktive Geldanlagen in ganz Europa, profitieren Sie von Top Festgeldzinsen zu 100% durch die nationale Einlagensicherung abgedeckt.

Der einfache Weg zur sicheren Geldanlage: WeltSparen

Wer oder was ist eigentlich WeltSparen?

WeltSparen ist im Prinzip ein Zinsportal für Geldanlagen wie Festgeldkonten und als solcher der. Es werden dabei erstmals Angebote aus ganz Europa verglichen. Das Angebot basiert auf der Kooperation zwischen der Raisin GmbH mit Sitz in Berlin und der MHB Bank AG. Im Mittelpunkt der Tätigkeit stehen sowohl Vermittlung als auch Eröffnung von Geldanlagen wie Festgeldkonten. Kunden von WeltSparen erhalten dadurch die Möglichkeit, Festgelder in ganz Europa anzulegen und somit mühelos auf die jeweils besten Festgeld-Konditionen zu reagieren. WeltSparen beobachtet und vergleicht fortwährend die Zinssätze und Konditionen europäischer Banken, um so die attraktivsten Angebote herausfiltern zu können.

Sicherheit und Transparenz stehen dabei stets im Vordergrund. Festgeldanlagen sind aus gutem Grund als besonders sichere Anlage bekannt, denn feste wie planbare Zinsen, keinerlei Kursschwankungen und eine stabile Einlagensicherung wissen zu überzeugen. Kunden von WeltSparen behalten stets den Überblick über den aktuellen Stand ihrer Konten, da sie ihre Festgeldanlage online und somit von überall aus verwalten können.

Und wie funktioniert WeltSparen?

Dank WeltSparen gestaltet sich die Suche nach dem besten Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld sehr einfach, denn es bedarf nur einer einmaligen Anmeldung und der Eröffnung eines Verrechnungskontos beim Kooperationspartner, der MHB Bank AG. Das Verrechnungskonto ist ein Transaktionskonto, auf das nach Ablauf des Anlagezeitraums Guthaben und Zinsen überwiesen werden. Sind Anmeldung und Eröffnung vollzogen, kann auch gleich das erste Konto z.B. ein Festgeldkonto eröffnet werden. Und hier kommen Erfahrungen und Kompetenz von WeltSparen zum Einsatz. Denn die Finanzexperten der Raisin GmbH durchleuchten den Markt permanent nach besonders lohnenswerten Festgeldkonten, die dem Anleger attraktive Konditionen offerieren.

Es gibt bei WeltSparen übrigens keine maximale Anzahl an Konten. Kunden können somit z.B. verschiedene Festgeld-Angebote oder Tagesgeld-Angebote mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen gleichzeitig nutzen, um ihre persönliche Anlagestrategie zu verfolgen. Die Verwaltung aller Konten wird bequem über die Online-Plattform von WeltSparen vorgenommen.

Bemerkenswert: Die Vorteile von WeltSparen

Festgeld gilt als besonders sichere Anlagemethode. Entsprechend groß ist auch die Auswahl an Festgeldkonten, die europaweit zur Verfügung stehen. WeltSparen hilft seinen Kunden dabei, Vor- und Nachteile einzelner Angebote einander abzuwägen und letztlich so das jeweils passende Festgeldkonto mit optimalen Zinsen und Konditionen ausfindig zu machen, indem der Anbieter eine Vielzahl an Informationen zur Verfügung stellt.

WeltSparen bietet seinen Service kostenlos an. Das betrifft sowohl die Kontoführung selbst als auch die Durchführung von Auslandsüberweisungen. Auch für das Verrechnungskonto der MHB Bank AG entstehen dem Kunden keinerlei Kosten.

Die Anlageexperten von WeltSparen bieten ihre Erfahrung und Kompetenz, um Kunden auf möglichst einfachem Wege zu einer lohnenswerten wie sicheren Geldanlage zu verhelfen. Da WeltSparen die individuellen Vermögensverhältnisse und Anlageziele nicht kennt, ist Anlageberatung nicht verfügbar.

Verpassen Sie keine neuen WeltSparen News!

Gut im Plan: Festgeld

Festgeld ist je nach Laufzeit ein kurz-, mittel- oder langfristiges Instrument zur Geldanlage, an der vor allem Anleger, die Überraschungen bezüglich Risiken eher meiden möchten, ihre Freude haben. Zur Festgeldanlage Definition: Die Bezeichnung "Festgeld" lässt sich aus zwei wesentlichen Eigenschaften herleiten. Der Anlagezeitraum ist fest und kann normalerweise im Nachhinein nicht mehr verändert werden. Daneben sind auch die Zinssätze fest - und zwar über die gesamte Laufzeit hinweg. Daraus lässt sich bereits ersehen, dass sich Festgeld sehr gut in jede Budgetplanung fügt, denn es ist von Anfang an klar, wann welche Beträge zur Verfügung stehen.

Die Höhe des gewährten Zinssatzes lässt sich direkt durch die Höhe des angelegten Kapitals beeinflussen. Dabei gilt meist ein einfaches Prinzip: Je mehr angelegt wird, desto größer ist der Zinsvorteil. Längere Laufzeiten und höhere Beträge führen also zu einer besseren Verzinsung. Obergrenzen werden durch Maximalbeträge markiert, die je nach Bank unterschiedlich hoch ausfallen können.

Welche Anlagezeiträume sind verfügbar?
Die Laufzeit deckt in der Regel das kurz- bis und langfristige Spektrum ab. Denkbar sind also Laufzeiten, die sich zwischen wenigen Monaten und mehreren Jahren bewegen. Je länger der Anlagezeitraum, desto besser kann die Bank mit den Geldern arbeiten und umso höher fallen dann auch die Zinsen für den Anleger aus.

Festgeldanlage im Detail

Risiken beim Festgeld

Die Risiken beim Festgeld sind sehr gering. Zwar lässt sich in wirtschaftlich turbulenten Zeiten eine Bankenpleite nie hundertprozentig ausschließen, aber die nationalen Einlagensicherungssysteme sorgen dafür, dass Kunden auch in solchen Extremfällen ihr Geld zurück erhalten. Das gilt übrigens auch für die Festgeldanlage im Ausland bzw. innerhalb der EU.

Das größte Risiko, das sich mit Festgeld in Verbindung bringen lässt, liegt in der Tatsache begründet, dass es anders als Tagesgeld über den gesamten Anlagezeitraum hinweg nicht verfügbar ist und währenddessen benötigt wird.

Lassen sich Konditionen im Nachhinein verändern?
Die Konditionen sind beim Festgeld definitionsgemäß über die gesamte Laufzeit hinweg fix. Kunden können ihr Kapital jedoch aufteilen und bei mehreren Banken gleichzeitig anlegen. Auf diesem Wege lassen sich unterschiedliche Laufzeiten vereinbaren.

Kann Festgeld vorzeitig gekündigt werden?
Normalerweise können Festgelder während der Laufzeit nicht gekündigt werden. Dieser augenscheinliche Nachteil birgt jedoch auch wieder einen Vorteil für den Anleger. Hier bietet sich zur Verdeutlichung der direkte Vergleich zum Tagesgeld an. Denn beim Tagesgeld können Kunden zwar täglich über ihre Einlagen verfügen. Dieser Umstand jedoch erschwert es den Banken, langfristige und dadurch lukrativere Kapitalanlagen nutzen zu können. Der Zinsertrag fällt somit auch für den Privatanleger geringer aus. WeltSparen bietet seinen Kunden jedoch die Möglichkeit, auch Festgelder vorzeitig kündigen zu können. Diese sogenannten Flexgelder bieten somit eine gute Alternative zu Fest- bzw. Tagesgeld.

Welche Mindest- und Maximaleinlagen gibt es?

Welche Mindest- und Maximaleinlagen es gibt, ist vom Angebot der jeweiligen Bank abhängig. Von Seiten des Gesetzgebers gibt es hier keinerlei Regelungen. Einige Partnerbanken begrenzen die maximale Anlagesumme beispielsweise auf 100.000 Euro, was genau der gesetzlichen Einlagensicherung entspricht. Kunden von WeltSparen können jedoch mehrere Konten gleichzeitig eröffnen. Auf diesem Wege lassen sich dann auch größere Summen zu attraktiven Zinsen anlegen.

Auf der anderen Seite erwarten die meisten Banken eine Mindesteinlage. Deren Höhe liegt in der Regel zwischen 1.000 und 10.000 Euro. Diese Mindesteinlagen entsprechen dem Kapital, das die Bank mindestens benötigt, um ihrerseits überhaupt eine gewinnbringende Kapitalanlage tätigen zu können. Bei WeltSparen ist meist eine Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro erforderlich (teilweise auch nur 5.000 Euro), um ein Konto eröffnen zu können. Auf diese Weise kann WeltSparen seinen Kunden stets attraktive Festgeldzinsen bieten.

Mit WeltSparen im Ausland kostenlos, flexibel und sicher Geld anlegen

Jetzt Konto eröffnen

Welche Einlagensicherung steht zur Verfügung - und wo?

Prinzipiell sind alle Festgelder und Flexgelder durch die gesetzliche Einlagensicherung des jeweiligen Landes geschützt. Die Mindesteinlagensicherung orientiert sich an den Vorgaben der EU. Für Kunden bedeutet das: Solange Geld bei einer Bank in einem EU-Mitgliedsstaat angelegt wird, gilt eine Mindestabsicherung von 100.000 Euro (bzw. Gegenwert in Landeswährung) zu 100 Prozent. In Norwegen ist diese Absicherung sogar noch umfangreicher: Die Sicherungsgrenze liegt bei 2 Millionen norwegischen Kronen, was etwa 220.000 Euro entspricht (Stand Juni 2015).

Darüber hinaus gibt es europaweit noch weitere Einlagensicherungssysteme wie beispielsweise Sicherungsfonds, an denen die Banken freiwillig teilnehmen können. Zu diesen gehört beispielsweise der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken. Dadurch lassen sich deutlich höhere Beträge bei der Einlagensicherung erzielen. Wichtige Vergleichsmerkmale sind sowohl der Mindestbetrag, bis zu dem das Kapital zu 100 Prozent zurückgezahlt wird, als auch der prozentuale Anteil des Eigenkapitals, mit dem die Bank haftet. Dieser gewinnt vor allem bei über die gesetzliche Einlagensicherung hinausgehenden Angeboten an Bedeutung.

Optionen am Ende der Laufzeit

Nähert sich die Laufzeit eines Festgeldkontos ihrem Ende, können Anleger zwischen mehreren Optionen wählen. Zum einen ist es möglich, sich das Geld samt angefallener Zinsen auf das Verrechnungskonto auszahlen zu lassen. Zum anderen kann es aber auch erneut angelegt werden. Dieser Vorgang wird auch als Prolongation bezeichnet. Auf diesem Wege können sich Anleger auch den Zinseszinseffekt zunutze machen, wenn sie den Gesamtbetrag erneut anlegen. Die Zinssätze und Konditionen werden jedoch vorher den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Es kann also sein, dass sich der künftige Zinsertrag bei einem gesunkenen Zinsniveau und unter sonst gleichen Bedingungen verringert oder erhöht.

Schlussfolgerung: Viele Vorteile in einem Produkt

Festgeld vereint viele Vorteile in einem einzigen Produkt. Das gilt vor allem im Hinblick auf Planbarkeit und Sicherheit. Anleger wissen stets, wann sie mit welchem Betrag rechnen können und welche Gewinne dabei realisiert werden. Hinzu kommt natürlich das gute Gefühl, dass das Geld sowohl in ruhigen als auch turbulenteren Zeiten ausreichend geschützt ist und somit keine Ausfälle zu befürchten sind. Wer in Sachen Geldanlagen auf Spekulation und Überraschungen aller Art gerne verzichten mag und sich stattdessen lieber auf solidem Grund bewegen möchte, findet im Festgeld eine gute Lösung.

Weitere interessante Informationen:

Festgeld
Zinsen

Stand: 20. Juni 2016